Verborgene Lebensräume entdecken – die Virtual Reality Anwendung „Abenteuer Bodenleben“

Die VR-Anwendung „Abenteuer Bodenleben“ ermöglicht es den BesucherInnen, in den normalerweise unzugänglichen Lebensraum unter unseren Füßen einzutauchen. Anstatt durch ein Mikroskop zu schauen, werden die VR-NutzerInnen virtuell um das 200-Fache, auf die Größe einer Landassel, verkleinert. Auf diese Weise begegnen sich NutzerInnen und Bodenorganismen nahezu auf Augenhöhe und haben die Möglichkeit, miteinander zu interagieren. Das immersive Erleben durch diese neuartige Perspektive und die Interaktion mit den Tieren schafft einen Zugang zu verborgenen Lebensräumen, ihren Bewohnern und damit auch zu den naturwissenschaftlichen Inhalten, den eine klassische Ausstellung nicht ermöglichen kann.