Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich zum Projekt museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft.

An dieser Stelle finden Sie medienrelevante Informationen, Presse-Unterlagen und Fotos zu den Aktivitäten des Projekts. Die Nutzung aller Infor­ma­tio­nen ist im Rahmen einer aktu­el­len Bericht­er­stat­tung kosten­frei. Sollten Sie Fragen haben oder zusätzliches Material benötigen, sprechen Sie uns gerne persönlich an.

Pressemitteilungen

Im museum4punkt0-Blog stellen wir Ihnen Pressemitteilungen zum Projekt zur Verfügung.

Fühlt sich echt echt an!

Über den Mond fahren, mit dem Lilienthalgleiter abheben oder durch eine Dampfmaschine spazieren: Ab 1. August können Besucher im VRlab des Deutschen Museums in die virtuelle Welt eintauchen – und

Pressebilder

Hier finden Sie eine Vorschau aktueller Bilder aus dem Projekt. Einzelne hochauflösende Bilder oder Bildpakete können Sie über die Website der Stiftung Preußischer Kulturbesitz herunterladen.

3D-digitalisiertes Mondauto

Aus einem Projekt des Deutschen Museums: 3D-digitalisiertes Mondauto, das BesucherInnen über eine virtuelle Mondoberfläche steuern können © Deutsches Museum / Time in the Box GmbH

VRlab im Deutschen Museum

Über den Mond fahren, mit dem Lilienthalgleiter abheben oder durch eine Dampfmaschine spazieren: Seit dem 1. August 2018 können BesucherInnen im VRlab in die virtuelle Welt eintauchen © Deutsches Museum

VR-Anwendung des Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz lässt Besucher und BesucherInnen über Virtual Reality die verborgene Welt der Bodenlebewesen erkunden © Uwe Vaartjes

VR-Nutzerin im Museum

Eine VR-Nutzerin erkundet im Görlitzer Naturkundemuseum virtuell den Lebensraum „Laubstreu“ Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz ermöglicht Besucher*innen mit der modularen Virtual Reality-Anwendung „Abenteuer Bodenleben“ die verborgene Welt der Bodenlebewesen „hautnah“ zu erkunden © Anke U. Neumeister

3D-Animationen von Bodentieren

Wie echt: Bodentiere als 3D-Modelle der „Laubstreu“-VR: In enger Zusammenarbeit mit dem Görlitzer Senckenberg Museum für Naturkunde entwickelt die Firma .hapto detailgetreue 3D-Modelle verschiedenster Bodenorganismen © .hapto

App zur Bodentierbestimmung

Hilfs- und Lehrmittel zur Bestimmung von Bodentieren auf PC, Tablet und Smartphone: Mit der Bodentier-App „Edaphokeys“ bietet das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz interaktive Bestimmungsschlüssel und Artenporträts für heimische Doppelfüßer, Hundertfüßer und Landasseln © Peter Decker

Fotoalbenprojekt

Private historische Landschaftsaufnahmen erhalten, erschließen und nutzbar machen: Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz erschließt und digitalisiert historische Landschaftsaufnahmen aus Privatsammlungen von BürgerInnen, um diese Informationsquellen für Biodiversitätsforschung auf einer Online-Fotoplattform nutzbar zu machen. © Anke U. Neumeister

Ausstellungsexperiment mit digitalen und analogen Exponaten

In einem Ausstellungsexperiment untersucht das Museum, wie BesucherInnen das Thema Zwangsmigration in einer rein digitalen und einer rein analogen Ausstellungssituation jeweils wahrnehmen © Deutsches Auswandererhaus / Foto: Andreas Heller

Raum im Ausstellungsexperiment des Deutschen Auswandererhaus

Neben einem rein digitalen Setting vermitteln in einem zweiten Raum analoge Originalobjekte, Dokumente und konventionelle Hörstationen das gleiche Thema. © Deutsches Auswandererhaus / Foto: Andreas Heller

Familienfoto in der Ausstellung

Zeitdokumente im Ausstellungsexperiment „Kriegsgefangen. OHNMACHT. SEHNSUCHT“: Erzählt wird die Geschichte der Hamburger Familie Schicht während und nach dem Ersten Weltkrieg. © Deutsches Auswandererhaus / Foto: Manuel Krane

Besucher mit Virtual Reality-Brille im Fastnachtsmuseum

Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein und das Museum Narrenschopf Bad Dürrheim erkunden Wege, um Fastnachtsbräuche ganzjährig digital erlebbar zu machen © Fastnachtsmuseum Narrenschopf Bad Dürrheim

Umzug in Little-Planet-Ansicht

Umzug aus neuen Perspektiven: In der letzten Fastnachtssaison hat das Museum Narrenscjopf Bad Dürrheim zahlreiche Bräuche in 360-Grad-Filmen festgehalten. © Museum Narrenschopf Bad Dürrheim

Narrenbaumstellen in Stockach in 360-Grad

Narrenbaumstellen in Stockach – in VR: Ziel der 360-Grad-Aufnahmen ist es, die emotionalen Facetten auch im Museum erlebbar zu machen. © Museum Narrenschopf Bad Dürrheim

Virtueller Museumsguide mit Federhannes-Maske

Virtueller Museumsguide mit Federhannes-Maske: Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein entwickelt ein intelligentes Guidesystem, das in die Ausstellung integriert ist. Als virtueller Begleiter reagiert es auf Wissensstand und Interessen der Besucher*innen, bietet Orientierung und wertet Interaktionsmuster aus. © Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein

3D-digitalisierte Fastnachtsmaske

3D-Digitaliserung einer Fastnachtsmaske: Zwei Museen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht machen über museum4punkt0 das immaterielle Kulturgut Fasnacht digital erlebbar. © Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein

interaktiver Museumsguide mit AR-Technologie

User-Tests mit einem Augmented-Reality-Tool für interaktive Gruppenführungen: Für den Kubus Nord/ Bereich Ozeanien des Ethnologischen Museums im Humboldt Forum werden digitale Hilfsmittel für Museumsguides erprobt. Im Fokus: Ein Kulthaus der Abelam. © Stiftung Preußischer Kulturbesitz

App zur Darstellung von 3D-Inhalten

Progressive Web App in Entwicklung: 3D-Objekte ergänzen die Ausstellung „Humboldt Forum Highlights“ im Neuen Museum, Alten Museum, Pergamonmuseum und der Gemäldegalerie. Mit 3D-Modellen werden Besucher*innen über eine App Exponate eigenständig auf Details untersuchen können. © Staatliche Museen zu Berlin

AR-Testing in der Gemäldegalerie

Gemeinsam Kunst aus neuen Blickwinkeln erleben: Eine Augmented Reality-App ermöglicht es, kunsthistorische Inhalte oder auch verborgene Malschichten spielerisch kennenzulernen. Der Prototyp wurde zur „Langen Nacht der Museen 2018“ mit Besucher*innen getestet. © Neeeu Spaces GmbH

Kontakt

Silvia Faulstich

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Steuerung museum4punkt0.de

+49(0)151-52753958 s.faulstich@hv.spk-berlin.de

Für weiterführende Presseinformationen zu den Teilprojekten können Sie sich auch direkt an die Pressestellen bzw. AnsprechpartnerInnen der beteiligten Institutionen wenden:

Social Media

Folgen Sie uns auf Twitter und Vimeo!

museum4punkt0 auf Twitter: @museum4punkt0

Auf unserem Vimeo-Kanal finden Sie aktuelle Videos und Veranstaltungsmitschnitte: zum museum4punkt0-Kanal auf Vimeo