digitale Anwendung Website & Web-App

Landschaftsfotoportal: ERHALTEN. ERSCHLIEßEN. NUTZBAR MACHEN.

Auf einem benutzungsfreundlichen und validierten Webportal werden historische Landschaftsfotografien aus privaten Beständen zusammengeführt. Die digitale Fotosammlung soll den Wandel der Lebensräume im vergangenen Jahrhundert dokumentieren, für Forschungszwecke zur Verfügung stehen und kann von NutzerInnen ergänzt werden. BürgerwissenschaftlerInnen können auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung leisten.

Informationen zur Nachnutzung
Informationen zum Ergebniskontext
Entstanden im Teilprojekt
"Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen"
Bearbeitungsstand

in Entwicklung

Fotoalben für das Landschaftsfoto-Webportal

Webportal „Erhalten. Erschließen. Nutzbar machen“, Foto: Anke U. Neumeister / Senckenberg

Private Fotografien – ein Schatz für die Biodiversitätsforschung

Private Fotosammlungen (Fotoalben, Einzelbilder, Negative oder Dias) der letzten 100 Jahre dokumentieren Entwicklungen, die in den verschiedensten Bereichen während dieses Zeitraums stattgefunden haben. Hierzu gehört etwa das Abschmelzen von Gletschern, der Rückgang von Wäldern, die Bewirtschaftung von Agrarflächen oder die Zerschneidung der Landschaft durch Straßen und Eisenbahntrassen. Dadurch können Fotos wertvolle Datenquellen für unterschiedliche Wissensgebiete sein. Insbesondere privates Bildmaterial, an dem sich die Veränderungen der Landschaften und der Landnutzungswandel nachvollziehen lassen, ist bislang aber nur wenig für die Öffentlichkeit und die Forschung erschlossen.

Ziele

Das Landschaftsfotoportal richtet sich an alle Privatpersonen bzw. BürgerInnen, die über entsprechendes Bildmaterial verfügen, wichtige dokumentarische Aussagen dazu treffen können und über die Nutzungsrechte des Bildmaterials bestimmen dürfen. Ebenso steht es allen aufgrund von Forschungsfragestellungen an den Fotos interessierten (Bürger-)WissenschaftlerInnen zur Verfügung.

  • Über das Portal sollen BürgerInnen dazu angeregt werden, sich selbst an wissenschaftlicher Forschung zu beteiligen.
  • Das Webangebot soll einen Beitrag zum Erhalt der Landschaftsaufnahmen leisten und sie erstmals als Datenquellen für die wissenschaftliche Forschung und die interessierte Öffentlichkeit strukturiert aufbereiten.

Konzept im Überblick

Zielgruppe
Personen mit historischen Landschaftsfotos und/oder Interesse an Biodiversitätsforschung
Vermittlungsansatz
Partizipation an wissenschaftlicher Forschung
Format
interaktive Webplattform
Anwendungsbereich
online & außer Haus / unabhängig vom Museumsbesuch

Über das Landschaftsfotoportal „ERHALTEN. ERSCHLIEßEN. NUTZBAR MACHEN“ werden Aufnahmen aus unterschiedlichen Quellen zusammengeführt. Die analogen Fotos aus privaten Sammlungen der Bürgerschaft bzw. privaten sowie öffentlichen Einrichtungen werden hierzu hochauflösend digitalisiert und online öffentlich zugänglich gemacht. Zudem werden die digitalisierten Aufnahmen in der webfähigen Bilddatenbank mit den dazugehörigen bildbeschreibenden Metadaten erschlossen.

Diese wertvollen Datenquellen bleiben dadurch für die Nachwelt erhalten, können ergänzt und unter Einbindung von Privatpersonen und WissenschaftlerInnen einer verantwortungsvollen Nachnutzung zugeführt werden.

Nachnutzung

Zugang & Sourcecodes

Das Landschaftsfotoportal befindet sich noch in Entwicklung. Dieses digitale Angebot wird im Laufe des Jahres 2020 online öffentlich verfügbar sein. Der im Zuge des Projekts museum4punkt0 entwickelte Quellcode der Plattform wird nach Fertigstellung zum Download bereitgestellt und kann für weitere Einsatzbereiche angepasst werden. Des Weiteren werden auch die Digitalisate der historischen Landschaftsfotos frei verfüg- und nachnutzbar sein.

Ansprechpersonen

Anke Neumeister, Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
E-Mail: anke.neumeister@senckenberg.de

Kristin Baber, Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
E-Mail: kristin.baber@senckenberg.de