Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen

Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen

Institution Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Verbundpartner seit 2017

Projektziele Digitale Citizen-Science-Angebote und immersive Vermittlung mit VR, interaktive Rauminstallation im Museum zur Sammlungserkundung

Kontakt

Wie gelingt digitales Mitforschen? Naturwissenschaftliche Museen vermitteln Methoden, Forschungsergebnisse und Erkenntnisse über Vielfalt, Lebensräume und ökologische Zusammenhänge. Ihre Sammlungen sind weitgehend unzugänglich. Mithilfe digitaler Technologien werden diese jedoch erfahrbar. Neben der immersiven Vermittlung schwer zugänglicher Lebensräume gilt es, die Bürgerwissenschaft im Bereich Bodenbiodiversität zu fördern. Neue Wege der Teilhabe an Wissenschaft und Forschung lassen sich erschließen. Dabei geht es verstärkt um die Optimierung von Nachnutzungsmöglichkeiten der entwickelten Technologien und Anwendungen.

Kurzfilm über das Teilprojekt: Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen

Aufbauend auf der bisherigen Projektarbeit erweitern wir die Zielgruppe digitaler Citizen-Science-Angebote. Eine virtuelle U-Bootfahrt, ergänzt durch ein interaktives, volumetrisches Display, vermittelt immersiv das Leben im sonst unzugänglichen Grundwasser. Um die Nachnutzung der Virtual Reality-Anwendung „Abenteuer Bodenleben“ zu optimieren,  haben wir den Betreuungsaufwand reduziert und die Nutzungsmöglichkeiten erweitert. Die Welt der Bodentiere und die Tiere selbst können auf einer 360°-Panoramatour erlebt und auf dem eigenen Endgerät mittels Augmented Reality in 3D betrachtet werden . Nachgenutzt werden auch von Verbundpartnern entwickelte Tools: Die App „Mein Objekt – Senckenberg“ ist die Weiterentwicklung einer Anwendung aus museum4punkt0. Auf dem eigenen Smartphone können Nutzer*innen mit Greifvogel, fleischfressender Pflanze oder Eichhörnchen chatten. Eine raumfüllende Medieninstallation „Senckenberg Backstage“ verschafft den Besuchenden im Museum künftig Zugang zu den wissenschaftlichen Sammlungen und lädt zum interaktiven Heben von Sammlungsschätzen und Kennenlernen der Forschenden und ihrer Arbeit ein.

Unser Teilprojekt in Bildern

Immersiv verborgene Lebensräume erleben
Immersiv verborgene Lebensräume erleben: Um das 200- Fache auf die Größe einer Assel verkleinert begegnen Nutzer*innen der Virtual Reality-Anwendung „Abenteuer Bodenleben“ diversen Bodenorganismen. Das museum4punkt0-Team des Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz reduziert den Betreuungsaufwand für sein VR-Angebot und entwickelt ein weiteres immersives Vermittlungsformat, das den Lebensraum Grundwasser erschließt, Visualisierung: Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz / .hapto, CC BY 4.0

Team

Dr. Axel Christian

Dr. Axel Christian

Teilprojektleitung / Leiter Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Lisa Janke

Lisa Janke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin / Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Carolin Brinner

Carolin Brinner

Verwaltungsmitarbeiterin / Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Mehr erfahren

Das Teilprojekt im Blog

Consent Management Platform von Real Cookie Banner