Die Dinge (wieder) in Bewegung bringen

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Institution Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Verbundpartner seit 2021

Assoziierter Partner seit 2020

Projektziel Interaktive Lern-App zur Vermittlung historischer astronomischer Instrumente und animiertes 3D-Modell eines mechanischen Welttheaters

Kontakt

Wie lassen sich Objekte in ihrem historischen Bewegungsablauf vermitteln? Digitale Technologien bieten die Chance, historische Objekte zu reanimieren. Im 3D-animierten Raum lassen sich Funktionsweisen und zeitliche Abläufe erfassen. Die Vermittlung selbst komplexer Instrumente und Mechaniken in ihrem historischen Bedeutungskontext gelingt, indem das digitale Angebot auf die unterschiedlichen Wissensstände der Nutzer*innen abgestimmt ist und sich Informationen bedarfsgerecht vertiefen lassen.

Wir wollen es ermöglichen, historische astronomische Instrumente, wie das Nokturnal (Sternenuhr), eine deluxe Sonnenuhr und einen mechanischen Himmelsglobus, 3D-animiert auf dem eigenen Smartphone kennenzulernen und auszuprobieren, auch ohne astronomische Vorkenntnisse.. Der Prototyp der von uns entwickelten Lern-App „Behind the Stars“ (App für iOS- Endgeräte und App für Android-Endgeräte) ermöglicht den digitalen Einsatz der ausgewählten Exponate in der realen Umgebung: Nutzer*innen weltweit können mithilfe des digitalisierten 300 Jahre alten Nokturnals die Tageszeit anhand des aktuellen Sternenhimmels an ihrem jeweiligen Standort bestimmen. Die App vermittelt spielerisch elementare Himmelskunde. Außerdem erwecken wir ein Theatrum mundi zum Leben: Die Nutzer*innen können in einer digitalen Aufführung des mechanischen Welttheaters selbst Regie führen. Das Tool ist als Forschungswerkzeug und in einfacherer Form zur Vermittlung gedacht.

Unser Teilprojekt in Bildern

Mikroskopuntersuchung des Äquatoriums zur Erstellung eines digitalen Forschungstools. Foto: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Einblicke in unser Teilprojekt

Team

Dr. Martin Zavesky

Dr. Martin Zavesky

Teilprojektleitung / Referent Digitale Entwicklung, Kommunikation

Dr. Peter Plassmeyer

Dr. Peter Plassmeyer

Teilprojektleitung / Direktor Mathematisch-Physikalischer Salon

Dr. Michael Korey

Dr. Michael Korey

Oberkonservator im Mathematisch-Physikalischen Salon

Lars Rebehn

Lars Rebehn

Konservator Puppentheatersammlung

Dr. Kathi Loch

Dr. Kathi Loch

Projektleiterin „Museum der Puppentheatersammlung“

Dr. Mario Kliewer

Dr. Mario Kliewer

Wissenschaftler Mitarbeiter

Dr. Frederik Nehm

Dr. Frederik Nehm

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Mehr erfahren

Das Teilprojekt im Blog

Consent Management Platform von Real Cookie Banner