24. Juli 2019
Teilen, Wissenstransfer

Symposium: Digitalwerkstatt Museum – Impulse für Vermittlung, Forschung & Entwicklung

Zeit und Ort

14. – 16. Oktober 2019, Kulturforum (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin) & ufaFabrik (Viktoriastraße 10-18, 12105 Berlin)

Praxis im Fokus: Entwicklung digitaler Angebote für Bildung, Vermittlung und Kommunikation im Museum

Interaktive Guide-App und Online-Sammlung, Virtual Reality-Tour und Museumsgame, Citizen Science-Initiative und Hackathon… Das Spektrum möglicher Angebote für Vermittlung, Kommunikation und Partizipation im Museum verändert sich – und mit ihm die museale Arbeit hinter den Kulissen. Wie aber gelingt die Integration neuer digitaler Vermittlungsansätze in bestehende Strukturen? Welche Tätigkeitsfelder und Methoden gilt es künftig im Museum zu erschließen?

Im digital erweiterten Museum ist nicht nur Expertise in der Kerndisziplin des zu vermittelnden Themas gefragt. Genauso wichtig ist es, Grundlagen der Konzeption digitaler Anwendungen zu kennen, die Zusammenarbeit mit externen EntwicklerInnen zielgerichtet zu steuern sowie den Betrieb digitaler Angebote in die Arbeitsprozesse des Museums nachhaltig zu integrieren.

Vom 14.-16. Oktober 2019 rücken wir im Symposium „Digitalwerkstatt Museum“ die Methoden, Abläufe und Anforderungen digitaler Entwicklung in den Fokus. In einem Mix aus Impuls- und Fachvorträgen, Hands-on-Workshops und Werkstattberichten blickt es auf

  • Modelle des Ausstellens und Vermittelns mit digitalen Technologien
  • Rahmenbedingungen für die museumsinterne Entwicklung digitaler Angebote
  • Anforderungen an Teamstrukturen und Kompetenzen sowie auf
  • Bedingungen für den Betrieb im Museumsalltag.

Jetzt anmelden!

Die Teilnahme am Symposium Digitalwerkstatt Museum ist kostenlos. Aufgrund begrenzter Plätze bitten wir jedoch um eine online-Anmeldung bis zum 4. Oktober 2019 über das Gästerverwaltungstool guestoo.de: www.guestoo.de/digitalwerkstattmuseum

Wir freuen uns auf euch!

Hinweis zum Datenschutz: Zur Verwaltung Iherer Anmeldung werden personenbezogene Daten gespeichert – z.B. E-Mail-Adresse, Name, Vorname und ggf. Institutionszugehörigkeit. Die Daten werden ausschließlich für das Anmeldemanagement verwendet. Näheres erfahren Sie in der auf der Anmeldeseite bereitgestellten Datenschutzerklärung.

Programm

14. Okt. 2019: Abendempfang im Foyer des Kulturforums Berlin

ab 18 Uhr:

  • Begrüßung
  • Keynote: Gerrfried Stocker (Ars Electronica)
  • Abendempfang mit musikalischer Begleitung durch das DigiEnsemble Berlin

15. Okt. 2019: Symposium in der ufaFabrik Berlin

8.00-9.00 Uhr / Anmeldung
9.00-9.30 Uhr / Begrüßung

BLOCK 1 – Grundlagen für die Entwicklung digitaler Angebote im Museum

9.30-10.00 Uhr

  • Vortrag: From exhibition to experience – public offerings in the digital era / Kajsa Hartig (Västernorrlands Museum, Schweden)

10.00-10.45 Uhr

  • Impulse: Von der Idee zum digitalen Angebot – drei Ansätze aus dem Verbundprojekt museum4punkt0 / Ceren Topcu (Staatliche Museen zu Berlin), Prof. Dr. Willi Xylander (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz), Katrin Glinka (Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

10.45-11.15 Uhr / Kaffeepause

ab 11.15 Uhr

  • Eröffnung Werkstattgespräche: Vermittlungskonzepte aus dem Projekt museum4punkt0 / Während der beiden Tage des Symposiums stellen die Teams von museum4punkt0 anhand digitaler Prototypen praxisnah Vermittlungskonzepte und aktuelle Arbeitsstände vor.

11.15-11.30 Uhr

  • Vortrag: Der Besucher… das unbekannte Wesen. Aktuelle Methoden der Besucher*innenforschung / Dr. Patricia Rahemipour (Institut für Museumsforschung – Staatliche Museen zu Berlin)

11.15-12.30 Uhr

  • Diskussion: Iterative Projektarbeit und Vergaberecht – eine Hassliebe? / Christian Seel (Stiftung Preußischer Kulturbesitz), Anes Kafedžić (Langwieser Rechtsanwälte) & Karsten Goletz (Stiftung Preußischer Kulturbesitz)
  • Workshop: Der andere Blick: Multiperspektivität durch Design Thinking! / Conrad Mücke (Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss) & Edmundo Galindo (Technologiestiftung Berlin)

11.30-12.30 Uhr

  • Impulse: Teuer? Aufwendig? Unmuseal? – Besucher*innen- und Rezeptionsforschung zum Mehrwert von VR im Museum – drei Ansätze aus dem Projekt museum4punkt0 / Katie Heidsieck (Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven), Kristin Baber (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz), Josefine Otte & Katharina Fendius (Staatliche Museen zu Berlin)

12.30-14.00 Uhr / MITTAGESSEN

BLOCK 2 – Digitale Kompetenzen aufbauen und interdisziplinär zusammenarbeiten – aber wie?

14.00-14.30 Uhr

  • Vortrag: Aufdecken von Wissenstransfer-Potenzialen durch interaktive Visualisierung im Projekt IKON / Dr. Christoph Kinkeldey (Freie Universität Berlin)

14.30-15.30 Uhr

  • Diskussion: Wie finden wir eine gemeinsame Sprache? Zusammenarbeit mit externen Entwickler*innen / Dr. Jens Wesenberg (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz), Lutz Westermann (.hapto), Claus Henkensiefken (Deutsches Museum), Jürgen Dudowitz (VR-Dynamix), Katrin Glinka (Stiftung Preußischer Kulturbesitz) & Prof. Dr. Claudia Müller-Birn (Freie Universität Berlin)

14.00-15.30 Uhr

  • Workshop: Vom Objekt zur digitalen Anwendung I – Storytelling / Cristina Navarro, Dietmar Fuhrmann, Fanet Göttlich & Alex Hennig (Staatliche Museen zu Berlin)
  • World Café: Wer muss mit an den Tisch? Besucher*innenzentrierte Entwicklungsprozesse planen / Patrick Will, Dr. Folker Metzger (Klassik Stiftung Weimar) & Dr. Silke Krohn (Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

15.30-16.00 Uhr / KAFFEEPAUSE

16.00-17.30 Uhr

  • Inspiration Talks: Alle Zeichen auf Veränderung? Ansätze des digitalen Wandels im Museum / Beiträge aus dem Call for Problems
  • Workshop: Vom Objekt zur digitalen Anwendung II – Digitalisierung und digitaler Raum / Cristina Navarro, Dietmar Fuhrmann, Fanet Göttlich & Alex Hennig (Staatliche Museen zu Berlin)

17.30-19.00 Uhr / AUSKLANG MIT APERITIF UND SNACKS


16. Okt. 2019: Symposium in der ufaFabrik

BLOCK 3 – Technologien, Interaktionen, Betrieb: Digitales Ausstellen und Vermitteln in der Praxis

9.00-9.40 Uhr

  • Vortrag: Breaking through exhibition walls: how digital formats bring stories to life beyond the museum / Russell Dornan (V&A Dundee)

9.00-11.00 Uhr

  • Workshop: Spielen ist menschlich – Gamification im Kontext digitaler Vermittlung / Christoph Deeg, Berater für digital-analoge Transformationsprozesse und spielerische Kulturvermittlung
  • Workshop: Planung und Betrieb einer VR-Station im Museum – Herausforderungen und Potentiale / Sandro Schwarz (Staatliche Museen zu Berlin), Andrea Geipel (Deutsches Museum), Dr. Jens Wesenberg (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz), Janina Schneider & Johanna Knoop (Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven)

9.45-10.15 Uhr

  • Vortrag: Verheißungen der digitalen Vermittlung – Wie geht Personalisierung und Individualisierung? / Dr. Sebastian Meier (Technologiestiftung Berlin / HCU Hamburg)

10.20-11.00 Uhr

  • Vortrag: Besucher*innen-Interaktionen mit Museumsinstallationen – Erkenntnisse aus 10 Jahren HCI-Forschung / Prof. Dr. Eva Hornecker (Bauhaus Universität Weimar)

11.00-11.30 Uhr / KAFFEEPAUSE

11.30-12.15 Uhr

  • Vortrag: Webbasierte Bürger*innenwissenschaften im Museum / Anke Neumeister & Dr. Peter Decker (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz)
  • Vortrag: Möglichkeiten und Grenzen immersiver Vermittlung aus ethischer und museologischer Sicht / Dr. Simone Eick (Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven)

12.15-13.00 Uhr

  • Inspiration Talks:  Unterhaltsam, barrierearm, verspielt und für alle da? – Was muss digitale Vermittlung können? / Beiträge aus dem Call for Problems
  • Vortrag: Verändern Algorithmen die Ausstellungspräsentation? Personalisierte Besucher*innen-Ansprache in Museen / Michael Fuchs (Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein)

13.00-14.30 Uhr / MITTAGSPAUSE

BLOCK 4: Digital und dann? Anforderungen an Nachnutzung und Nachhaltigkeit

14.30-15.00 Uhr

  • Vortrag: Dokumentation als zentraler Baustein digitaler Entwicklungsprozesse / Andrea Geipel (Deutsches Museum)

14.30-15.30 Uhr

  • Workshop: Wir sind jetzt digital. Können wir das auch bleiben? Digitale Anwendungen autonom betreiben / Artur Fuss & Jan Brunnenkant (Fastnachtsmuseum Narrenschopf Bad Dürrheim)
  • World Café: Aufgabenfelder, Ressourcen, Technologieeinsatz – wie wird Vermittlung nachhaltig digital? / Beiträge aus dem Call for Problems

15.00-15.30 Uhr

  • Vortrag: Aspekte nachhaltiger Softwareentwicklung / Alexander Struck (Humboldt-Universität zu Berlin)

15.30-16.00 Uhr

  • Vortrag: War scheitern schon immer produktiv? Impulse aus der Geschichte der Projektemacherei / Dr. Eva Brugger (Universität Zürich)

16.00-16.15 Uhr / SCHLUSSWORT


Digitalwerkstatt Museum – Impulse für Vermittlung, Forschung & Entwicklung

Zeit und Ort

14.-16. Oktober 2019, Kulturforum (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin) & ufaFabrik (Viktoriastraße 10-18, 12105 Berlin)                               

Teilnahme

Die Teilnahme zum Symposium Digitalwerkstatt Museum ist kostenlos. Aufgrund begrenzter Plätze bitten wir um eine Anmeldung via guestoo.de/digitalwerkstattmuseum

„Digitalwerkstatt Museum“ ist eine Veranstaltung des Verbundprojekts „museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“. Es wird organisiert durch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihren Staatlichen Museen zu Berlin, in Kooperation mit dem Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven, dem Deutschen Museum, dem Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz, den Fastnachtsmuseen Schloss Langenstein und Narrenschopf Bad Dürrheim und der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare werden sorgfältig von unserer Redaktion geprüft und freigeschaltet.
Eine Freischaltung kann 1–2 Tage in Anspruch nehmen.