Mit dem Mönch am Meer. Rezeption und Wirkung einer Virtual- Reality-Installation in der Alten Nationalgalerie Berlin

Betrieb der VR-Installation Mit dem Mönch am Meer, Foto: Staatliche Museen zu Berlin / Ceren Topcu, CC BY 4.0

Überblick

Rubrik
Beforschung
Anwendungsbereich
Im Museum
Zeitraum
von 14. April 2018
bis 30. Juni 2019
Methode
BefragungBeobachtungSekundäranalyse
Nachnutzung
FragebogenLeitfaden

Das Gemälde Der Mönch am Meer von Caspar David Friedrich gehört zu den berühmtesten Werken der Sammlungen der Alten Nationalgalerie Berlin. Zwischen 2013 und 2016 wurde es umfassend restauriert und im Zuge dessen verschiedene Aspekte der Maltechnik und der Werkgenese eingehend erforscht. Mit Hilfe einer Virtual Reality-Installation, die vom 05.04.-30.06.2019 in der Alten Nationalgalerie aufgebaut und inszeniert wurde, sollte es Besucher*innen ermöglicht werden, in das Werk einzutauchen und in zweifacher Hinsicht zu verstehen: einerseits hinsichtlich der Szenerie, andererseits hinsichtlich des Malprozesses und der Grundbegriffe der Romantik im Œuvre Friedrichs. Das Teilprojekt „Visitor Journeys neu gedacht“ der Staatlichen Museen zu Berlin hat die Installation mit einer umfassenden Rezeptionsforschung begleitet. Ziel der Untersuchung war es, vertiefende Erkenntnisse hinsichtlich der Wirkung und der Rezeption digitaler Technologien sowie dem damit möglichst einhergehenden und erwünschten Mehrwert für den zielgruppenspezifischen Einsatz digitaler Technologien in Museen zu gewinnen.

Über das Restaurierungsprojekt der ANG informiert die 2017 erschienene Publikation von Kristina Mösl und Philipp Demandt. Einen anschaulichen Einstieg in das Konzept der Virtual Reality-Installation liefert der Begleitfilm zur Ausstellung.

Bibliographische Angaben

Institution
Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Teilprojekt
(De-)Coding Culture. Kulturelle Kompetenz im Digitalen Raum
Autor*innen
Katharina Fendius, Josefine Otte
Veröffentlicht
20.08.2021
DOI / Zenodo
https://doi.org/10.5281/zenodo.5211535
Lizenz der Publikation
CC BY 4.0
Kontakt
Josefine Otte
Staatliche Museen zu Berlin
m4p0.m1@smb.spk-berlin.de

Imagefilm zur VR-Installation Mit dem Mönch am Mehr, Video: Staatliche Museen zu Berlin / produziert von Retina Fabrik, CC BY 4.0

Download als PDF

Die Studie wird als PDF bereitgestellt und unterteilt sich in die Kapitel:

Einleitung

1 Konzept und Ziele der Virtual-Reality-Installation

2 Quantitative Untersuchung

3 Auswertung der quantitativen Untersuchung

4 Qualitative Untersuchung

5 Auswertung der qualitativen Untersuchung

6 Ergebnisanalyse und Diskussion

Nachnutzbare Elemente

Quantitativer Fragebogen der Studie (PDF)

Leitfaden zur Diskussion mit Fokusgruppe “Tonspur” (PDF)

Leitfaden zur Diskussion mit Fokusgruppe “VR” (PDF)

Weitere Ergebnisse im Teilprojekt

Bild zum Ergebnis: (De-)Coding Culture. Wie Besucher*innen mit KI Museen neu erleben
Beforschung

(De-)Coding Culture. Wie Besucher*innen mit KI Museen neu erleben

Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Als Grundlage zur Entwicklung und Erprobung digitaler Vermittlungsformate führten wir zu Beginn des Teilprojekts „Visitor Journeys neu gedacht“ in den Staatlichen Museen zu Berlin eine umfassende Besucher*innen-Forschung durch.
Bild zum Ergebnis: Messenger Bot für den Facebook Messenger
Digitale Vermittlungstools

Messenger Bot für den Facebook Messenger

Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Im Fokus der Untersuchung zu den Möglichkeiten dieser Anwendung stehen in erster Linie Service-Anfragen.

Verwandte Ergebnisse entdecken

Consent Management Platform von Real Cookie Banner