24. März 2021
Verbundarbeit, Wissenstransfer

Voneinander lernen, miteinander arbeiten: museum4punkt0-Teams tauschen sich aus

Beim zweiten digitalen Verbundtreffen 2021 berichten über 50 Teilnehmende aus ihren Projekten und beraten zu Kooperations- und Nachnutzungsmöglichkeiten

Verbundtreffen museum4punkt 17. März 2021
Ausschnitt Verbundtreffen museum4punkt0 am 17. März 2021, Screenshot (Webex): museum4punkt0 / Stiftung Preußische Kulturbesitz, CC BY 4.0

„Eine sehr informative Veranstaltung! Es wurde erneut deutlich, welchen Mehrwert die Aufnahme neuer Partnerinstitutionen in das Verbundprojekt für alle Beteiligten hat!“, Prof. Dr. Ullrich Dittler, Leiter des Teilprojekts Kulturgut Fastnacht digital.

Seit einem Vierteljahr arbeiten Teams in 17 unterschiedlich ausgerichteten Teilprojekten fieberhaft an der Umsetzung ihrer Ziele für das laufende Projektjahr. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) steuert den Verbund mit ihrem Team Z. Zu unseren Aufgaben gehört es, in Abständen von nur einigen Wochen regelmäßig digitale Verbundtreffen zu veranstalten, um den Projektbeteiligten Gelegenheit zu bieten, Arbeitsstände zu präsentieren, ihnen ein Forum zum intensiven Austausch zu bieten und die themenspezifische Zusammenarbeit anzustoßen und zu unterstützen.

Mit der Anzahl der beteiligten Partnerinstitutionen wächst auch die im Verbund gebündelte Expertise – und damit der Nutzen des gegenseitigen Informierens und des produktiven Miteinanders etwa in Arbeitsgruppen. Verstärkt wurden in diesem Jahr von allen Projektbeteiligten die Möglichkeiten der Nachnutzung von bereitgestellten Anwendungen und Quellcodes, aber gerade auch von Praxiserfahrungen in den Blick genommen. Ziel ist es, das in museum4punkt0 gebündelte ExpertInnenwissen mit anderen Kulturinstitutionen umfänglich zu teilen. Hierzu konzipiert Team Z auf der Grundlage der Arbeit in den Teilprojekten bedarfsorientierte öffentliche Veranstaltungen, kommuniziert Schwerpunktthemen der Digitalen Vermittlung, Projektstände und -ergebnisse auf der Verbundplattform sowie in den Sozialen Medien. Im Rahmen der internen Verbundtreffen informieren die Gesamtverbundleitung und Team Z die Beteiligten über administrative Abläufe, das Vorgehen im Vergabeverfahren und bei der Bereitstellung von Projektergebnissen, die Verbundkommunikation sowie andere mit dem Projektziel verbundene Aufgaben.

Wie hilfreich der Austausch ist, zeigt sich bereits während der Präsentationen der Teilprojekte im Rahmen des digitalen Treffens: Die Berichte von den Herausforderungen beim Erreichen erster Meilensteine dieser Förderphase – und ihre Bewältigung – werden ebenso interessiert aufgenommen, wie der Ausblick auf das weitere Vorgehen, das nun oftmals an erste Beratungen mit Fokusgruppen, Beauftragungen und Konkretisierungen der Arbeitsschritte im jeweiligen Projekt anschließt.

Die Vernetzung im Verbund stäken Arbeitsgruppen zu Querschnittsthemen. Breakoutsessions luden die Teilnehmenden des Verbundtreffens ein, sich auszutauschen und die weitere Zusammenarbeit zu planen, unter anderen in den Arbeitsgruppen:

  • Digitale Guidesysteme / Multimedia-Guides
  • Virtual Reality- / Augmented Reality-Anwendungen
  • Künstliche Intelligenz
  • Besucherorientierung / Inklusion
  • Digitale Partizipation

In den Arbeitsgruppen werden sich die jeweiligen Verbundbeteiligten regelmäßig austauschen, gemeinsam Herausforderungen lösen und, wo es sich anbietet, thematisch passende Workshops organisieren, bei Bedarf mit externen ExpertInnen – ganz im Sinne des Verbundgedankens, Synergien zu nutzen! Ein interner Workshop zum Thema „AR in Museen“ des museum4punkt0-Teams vom Deutschen Museum wurde bereits angekündigt, um mit interessierten Verbundmitgliedern die langjährigen Praxiserfahrungen zu teilen, Potentiale von AR-Anwendungen im Museum, Machbar- und Umsetzbarkeit sowie den weiteren Forschungsbedarf zum Thema AR zu diskutieren.

Nach einem langen Tag des Vorstellens, Berichtens, Diskutierens, Informierens nehmen die Beteiligten viel mit in ihre Teilprojektarbeit und gehen motiviert die nächsten Schritte in Richtung Digitalität – mit der Aussicht auf ein baldiges nächstes Treffen und etwas Wehmut, dass auch die folgenden Zusammenkünfte auf den digitalen Raum beschränkt bleiben.

Beitrag von: Kommunikationsteam Z

Mehr erfahren

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare werden sorgfältig von unserer Redaktion geprüft und freigeschaltet.
Eine Freischaltung kann 1–2 Tage in Anspruch nehmen.