26. Januar 2021
Entwickeln, Technische Umsetzung, Vermittlungskonzepte

Zum Bürgerwissenschaftler werden mit BODENTIER hoch 4

Das Team vom Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz hat ein Portal zur Bodentierbestimmung entwickelt – mit neuen Ideen geht es 2021 weiter!

Bodentiere lassen sich mit dem Online-Portal BODENTIER hoch 4 richtig bestimmen
Bodentiere richtig bestimmen mit dem Online-Portal BODENTIER hoch 4, Foto: E. Iorio, J. Rosenberg, D. Carrascal/ Dindin, CC BY 4.0

Wenn Sie beim nächsten Waldspaziergang keine Tiere sehen, haben Sie nicht genau hingeschaut: Denn unter unseren Füßen, im Boden, wimmelt es nur so von Lebewesen. Auf einem Quadratmeter Boden leben sogar mehr Organismen als Menschen auf der Welt. Will man diese Tiere bestimmen, fallen einem zuerst die Landasseln auf, welche man durch die meist bekannte Art, die Kellerassel, kennt. Aber wie steht es um die Tierchen mit den vielen Füßen: Ist das nun ein Doppel- oder ein Hundertfüßer?

Da die Bestimmung der Bodentiere mit der üblichen Fachliteratur sehr aufwendig ist, hat das Görlitzer Team von museum4punkt0 das Online-Portal „BODENTIER hoch 4“ entwickelt, mit dem auch Laien schnell zu einem Bestimmungsergebnis kommen. Die Funde werden an eine Datenbank gemeldet und sind darüber für WissenschaftlerInnen weltweit nutzbar. Auf diese Weise können sich BürgerInnen aktiv an der Bodentier-Forschung beteiligen. Wie die Bestimmung funktioniert und die Fundmeldungen zur Forschung beitragen, erklärt Dr. Peter Decker auf der Citizen-Science-Plattform „Bürger schaffen Wissen“. Als Good Practice-Beispiel für partizipative Anwendungen stellt Kristin Baber das Online-Portal am 27.01.2021 bei der Online-Veranstaltung „Digitale Partizipation! Aber wie?“ vor. Unter der Leitung von Prof. Dr. Willi Xylander ist Kristin Baber Projektkoordinatorin des Görlitzer museum4punkt0-Teilprojekts „Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen“. Das bisher siebenköpfige Projektteam macht das Museum auch digital zu einem Ort der Teilhabe, des Lernens und Entdeckens.

Dem Projektteam steht ein spannendes Jahr bevor, in dem begonnene Entwicklungen abgeschlossen, vor allem aber neue Ideen umgesetzt und die Projektergebnisse für andere Kultureinrichtungen nutzbar gemacht werden.

Das Görlitzer museum4punkt0-Team in seiner Wirkungsstätte: dem Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz. V. l. n. r.: Lisa Janke, Wissenschaftliche Volontärin; Dr. Jens Wesenberg, stellv. Projektkoordinator; Prof. Dr. Willi Xylander, Projektleiter; Kristin Baber, Projektkoordinatorin; Dr. Peter Decker, ehemaliger Citizen Science Mitarbeiter; Laila Ries, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Melanie Fletcher, ehemalige technische Mitarbeiterin; hinter der Kamera: Daniel Gütschow, Mediengestalter; nicht im Bild: Stefanie Gloger, Verwaltungsmitarbeiterin
Das Team in seiner Wirkungsstätte: dem Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz. V. l. n. r.: Lisa Janke, Wissenschaftliche Volontärin; Dr. Jens Wesenberg, stellv. Projektkoordinator; Prof. Dr. Willi Xylander, Projektleiter; Kristin Baber, Projektkoordinatorin; Dr. Peter Decker, ehemaliger Citizen Science Mitarbeiter; Laila Ries, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Melanie Fletcher, ehemalige technische Mitarbeiterin; hinter der Kamera: Daniel Gütschow, Mediengestalter; nicht im Bild: Stefanie Gloger, Verwaltungsmitarbeiterin, Foto: D. Gütschow, CC BY 4.0

Ein Beitrag von: Laila Ries

Mehr erfahren

Teilprojekt: Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen
Teilprojekt

Forschung in Museen erklären, verstehen, mitmachen

Das museum4punkt0-Team im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz erweitert digitale Citizen-Science-Angebote und optimiert die Nachnutzungsmöglichkeiten immersiver Vermittlungstools zur Erschließung verborgener Lebensräume.