25. Januar 2021
Verbundarbeit, Vermittlungskonzepte, Wissenstransfer

Abtauchen ins Goldfischglas: Expertinnen diskutieren in Fishbowls

Digitale Partizipation! Aber wie? Wer will was womit erreichen? Was kann wie gelingen? Pilotveranstaltung von museum4punkt0 mit und über Partizipation 

Abtauchen ins Goldfischglas
Abtauchen ins Goldfischglas: museum4punkt0 setzt Impulse, Grafik: Stiftung Preußischer Kulturbesitz / museum4punkt0 / Julia Rhein, CC BY 4.0

Wir wollen nicht nur im Kreis schwimmen wie der Fisch im Glas, sondern durch die Scheibe blicken und mit rührigem Flossenschlag mehr als nur Luftblasen blubbern lassen: museum4punkt0 setzt Impulse!

Das Interesse am Thema Digitale Partizipation ist offensichtlich groß: Zahlreiche Fragen und sehr viele Anmeldungen zu unserer diesjährigen Auftaktveranstaltung in der Reihe museum4punkt0 |Impulse zeigen die Relevanz des Themas, das sicherlich durch die Pandemieauswirkungen noch an Brisanz gewonnen hat. Die Vorfreude auf unsere partizipative Veranstaltung ist also da – und natürlich fehlt es auch nicht an Lampenfieber, denn schließlich wollen wir für möglichst alle Interessenten neue Impulse setzen.

„Digitale Partizipation! Aber wie?“ – dazu wird es im Rahmen der digitalen Veranstaltung am 27. Januar 2021 einen Impulsvortrag von Dr. Silke Feldhoff, Kuratorin für Vermittlung und Partizipationsexpertin, geben. Dr. Silke Krohn vom museum4punkt0-Team Z moderiert die Veranstaltung. Kristin Baber aus dem Teilprojekt des Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz in museum4punkt0 wird die Citizen Science App BODENTIER hoch4 vorstellen. Christiane Lindner arbeitet im Teilprojekt des Badischen Landesmuseum Karlsruhe, das seit Jahresbeginn ebenfalls Projektpartner in museum4punkt0 ist. Sie wird die Partizipationsplattform museum xo präsentieren. Nach den kurzen Präsentationen ist Partizipation des digitalen Plenums gefragt: Nach dem Fishbowl-Prinzip können sich Teilnehmende in die Runde mit den ExpertInnen einschalten und in möglichst schnellem Wechsel Diskussionspunkte setzen.

Unsere Idee: Wie testen das Fishbowl-Format für digitale Veranstaltungen, in denen Expertinnen ihr Wissen teilen und sich möglichst viele Teilnehmende einbringen können. Dabei wollen wir Anregungen zum Thema aufnehmen, konkrete Fragestellungen formulieren und in weiteren Veranstaltungen, Arbeitsgruppen und der Nachlese zu unserem Pilotversuch Antworten darauf finden. In unserem Auftakt-Experiment geht also auch um ein Meinungsbild zu Themen und Formaten, um möglichst gezielt und praxisnah auf die Bedarfe der Museen und anderer Einrichtungen reagieren zu können. 

Digitale Teilhabe – wie gelingt diese in der Praxis? Das Spektrum der Fragen ist weit, denn digitale Partizipation ist spartenübergreifend ein ebenso wichtiges wie herausforderndes Ziel. Entsprechend groß ist der Wunsch, sich auszutauschen, und jeweils passende Ideen für das eigene Haus zu finden.

  • Was genau ist digitale Partizipation und wer will partizipieren?
  • Was ist mittlerweile alles möglich, unter welchen Voraussetzungen?
  • Wie kann Teilhabe im digitalen Raum gelingen, mit welchen Vermittlungserfolgen?
  • Was machen wir mit den von NutzerInnen erstellten Inhalten und wie spielen diese mit den kuratorisch gesetzten Inhalten zusammen?
  • Wie kann digitale Partizipation helfen, Museen auch in Pandemiezeiten als Lernorte offen zu halten?
  • Wie wirken Partizipationsangebote in die internen Prozesse der Institutionen hinein?
  • Was können wir für unsere Partizipationsprojekte von anderen lernen?

Wir haben uns also viel vorgenommen. Bei einer überwältigend und unerwartet hohen Zahl von über 200 Anmeldungen mussten wir leider die in Kürze stattfindende Veranstaltung für ausgebucht erklären – und das soll Partizipation sein? Schon richtig. Aber: kein Auftakt ohne Nachklang. Ergebnisse, Anregungen, Themen und Fragen werden wir zur Nachlese in den Sozialen Medien und hier im Blog bereitstellen. Auf der Grundlage dieses ersten Meinungsbildes planen wir unsere bald folgenden Veranstaltungen zum Thema. Wir freuen uns darauf, gemeinsam das Experiment zu wagen, in den digitalen Fishbowl einzutauchen und das große Thema digitale Partizipation einfach mal anzugehen.

Ein Beitrag von: Kommunikationsteam Z

Mehr erfahren

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare werden sorgfältig von unserer Redaktion geprüft und freigeschaltet.
Eine Freischaltung kann 1–2 Tage in Anspruch nehmen.