15. Januar 2021
Verbundarbeit, Wissenstransfer

Brieftaubenschlag nimmt Flug auf: neue Kommunikationswege und Impulse

Zwitschern, taggen, liken, linken, ...
Zwitschern, taggen, liken, linken: museum4punkt0 stärkt künftig seine Kommunikationsplattformen und setzt in digitalen Veranstaltungen Impulse, Foto: Stiftung Preußischer Kulturbesitz / museum4punkt0 / Maite Kallweit, CC BY 4.0

Künftig erzählen wir von museum4punkt0 in Bildern, blicken weiter hinter die Kulissen und informieren noch vielfältiger über die Projektarbeit.

Anstatt die Brieftaube zu bemühen, zwitschern wir bereits mit auf Twitter, bald melden wir uns auch auf anderen Wegen zu Wort: Wenn in Kürze die neuen Teams im Verbund ihre Arbeit aufnehmen, Ideen konkretisieren, Projekte planen und schon bald mit der Umsetzung ihrer Konzepte beginnen, erweitert das Kommunikationsteam von museum4punkt0 pünktlich zum Start des neuen Verbunds seine Kanäle und Formate.

Künftig informieren wir neben Twitter auch auf Instagram und Facebook über die beteiligten Teams, Arbeitsstände, Veranstaltungen, Aufgaben und Chancen der Museen auf dem Weg in die Digitalität. Wir freuen uns auf Interaktion mit allen Interessierten – vielleicht verbunden mit einem schmunzelnden Blick hinter die Kulissen der wissenschaftlichen Projektarbeit.

Die neuen Teams von museum4punkt0 werden sich hier in unserem Blog vorstellen und von ihren Teilprojekten erzählen. Damit setzen wir die Blog-Beiträge fort, in denen die Menschen, die hinter den Projekten stehen, aus persönlicher Perspektive aus den Museen berichten. Einblicke in die Museumsarbeit, gerade in Pandemiezeiten, die Vielfalt der Stimmen im Verbund und Reaktionen der Verbundleitung auf aktuelle Geschehnissen sind die Koordinaten unserer Blog-Beiträge, die wir künftig noch breiter in den Sozialen Medien teilen.

Auf den verschiedenen Kommunikationsplattformen vernetzen wir uns im Verbund. Wir wollen Interesse wecken für unsere gemeinsamen Themen und miteinander ins Gespräch kommen. Dazu folgen demnächst Themenwochen zu Fragekomplexen wie

  • Partizipation,
  • digitale Vermittlung im Außenraum,
  • digital SchülerInnen erreichen oder,
  • als Reaktion auf Corona, berührungslose Technologien.

Viele weitere Themenbereiche werden hinzukommen, zu denen die jeweiligen Experten aus den Teilprojekten berichten.

Zudem geben wir der Veranstaltungsreihe „Impulse“ einen frischen Impuls und starten schon im Januar mit der ersten digitalen Veranstaltung. ExpertInnen laden zu digitalen Fishbowls zum Thema „Digitale Partizipation! Aber wie?“ ein – und dabei ist Partizipation unbedingt erwünscht! Die Anmeldung ist über die Verbundplattform für alle Interessierten möglich. Fragen zur digitalen Partizipation werden wir in verschiedenen Diskussions- und Workshop-Formaten im Laufe des Jahres 2021 weiter nachgehen und gemeinsam Impulse für die Museumspraxis finden.

Mit dem Pilotstart Partizipation nehmen wir den diesjährigen Reigen an Veranstaltungsangeboten auf, die zu Querschnittsthemen der Teilprojekte informieren und ein Forum bieten, um im persönlichen Austausch Wissen mit MuseumskollegInnen zu teilen. Wir wollen gemeinsam die fachliche Auseinandersetzung zu relevanten Themen der Digitalität im Museum anstoßen und ganz konkret über Herausforderungen und Lösungsansätze informieren. Die Nachlese der Veranstaltungen wird wiederum hier im Blog, auf Instagram und Facebook und bei geeigneten Inhalten auch auf YouTube möglich sein.

Mit dem erweiterten Kommunikationsangebot wollen wir die Interaktion mit dem Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit stärken. Wir wollen uns im Verbund sichtbar vernetzen und noch genauer erfahren, wie andere Museen von unserer Projektarbeit profitieren können. Nicht zufällig ist also Partizipation unser erstes großes Thema! Wir freuen uns auf Anregungen, Beteiligung, Kommentierungen rund um die Veranstaltung und ganz generell darauf, voneinander zu lernen und Wissen zu teilen – auf unseren digitalen Plattformen, die wir in den nächsten Monaten laufend mit Neuigkeiten, Geschichten, Informationen und Veranstaltungshinweisen füttern werden.

Ein Beitrag von: Kommunikationsteam Z

Mehr erfahren

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare werden sorgfältig von unserer Redaktion geprüft und freigeschaltet.
Eine Freischaltung kann 1–2 Tage in Anspruch nehmen.