Perspektiven dreidimensionaler Visualisierungen in der musealen Vermittlung

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik

Perspektiven dreidimensionaler Visualisierungen in der musealen Vermittlung

Institution Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik

Verbundpartner seit 2017

Projektziele 3D-Digitalisierung für die Vermittlung, VRlab, App zur Einbindung von AR-Inhalten, Co-Produktions-Prozesse online

Kontakt

Welche Scan-Verfahren eignen sich für welche Ausstellungsobjekte? Wie können Digitalisate in Forschung und Vermittlung genutzt werden? Wie können Besucher*innen online in co-kreative Prozesse eingebunden werden und wie können Technologien wie Augmented Reality in Museen zum Einsatz kommen? Das Deutsche Museum berücksichtigt den gesamten Prozess der 3D-Digitalisierung – vom Scan kleiner und großer Exponate, über die Aufbereitung von 3D-Inhalten in Extended Reality-Angeboten bis hin zu Digital Storytelling und Betriebskonzepten, immer mit dem Blick auf den Mehrwert für die Vermittlung.

Kurzfilm über das Teilprojekt: Perspektiven dreidimensionaler Visualisierungen in der musealen Vermittlung

Aufbauend auf den Erfahrungen der ersten Projektphase soll eine Bedarfsanalyse dazu beitragen, 3D-Scan-Verfahren optimal in die museale Arbeit einzubinden. Augmented Reality bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, aber auch Herausforderungen für Museen. Die GREIFbAR App – Augmented Reality im Museum anschaulich erklärt“ unterstützt Kulturschaffende, ein passendes Vermittlungsangebot mit AR umzusetzen. Im VRlab des Deutschen Museums experimentieren wir weiter: mit Projektionen sowie neuen Usability-Konzepten. Anschließend an die 2020 ins Leben gerufene Meaning Making-Serie legen wir einen Schwerpunkt auf online gestaltete Co-Produktions-Prozesse: Wir erproben, wie sich Themen der Nachhaltigkeit einbinden lassen und multiperspektivische Zusammenarbeit zur Erstellung von Online-Ausstellungen gelingt. Ziel ist eine Handreichung, ausgehend von einer umfassenden Dokumentation.

Unser Teilprojekt in Bildern

Wissenschaftler als AR Guide im Museum
issenschaftler als AR Guide im Museum: Otto von Guericke. Ein Prototyp zeigt, wie ein AR Avatar im Museum aussehen kann. Foto: Deutsches Museum / Gabriel von Münchow, CC BY-SA 4.0

Ergebnisse im Teilprojekt

Bild zum Ergebnis: Neue Vermittlungsformate mit VR und AR testen
Digitale Vermittlungstools

Neue Vermittlungsformate mit VR und AR testen

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik

Anwendungs- und Vermittlungsmöglichkeiten durch Virtual und Augmented Reality Technologien sind vielfältig.
Bild zum Ergebnis: Eine AR-Anwendung zum Kaffeeanbau
Digitale Vermittlungstools

Eine AR-Anwendung zum Kaffeeanbau

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik

In der App können die Nutzer*innen eine virtuelle Kaffeepflanze wachsen lassen, indem sie für ausreichend Wasser und Sonne sorgen.

Team

Georg Hohmann

Georg Hohmann

Teilprojektleitung / Leiter, Deutsches Museum Digital

Dr. Andrea Geipel

Dr. Andrea Geipel

Teilprojektkoordination

Claus Henkensiefken

Claus Henkensiefken

Technische Umsetzung

Alexander Schmidt

Alexander Schmidt

Technische Umsetzung, Deutsches Museum

Gabriel von Münchow

Gabriel von Münchow

Technische Umsetzung von Augmented Reality, Deutsches Museum

Clara Sayffaerth

Clara Sayffaerth

Technische Umsetzung, Deutsches Museum

Mehr erfahren

Das Teilprojekt im Blog

Consent Management Platform von Real Cookie Banner