16. Juli 2020
BesucherInnen im Blick, Vermittlungskonzepte, Wissenstransfer

Projekte in museum4punkt0: Gläsernes VR-Labor und innovative AR-Ideen

Was entsteht zum Thema 3D-Visualisierung? Im Rahmen von museum4punkt0 werden am Deutschen Museum Perspektiven in der musealen Vermittlung ausgelotet.

Foto des Lunar Rovers im Deutschen Museum in 3D
Mit dem Lunar Rover virtuell über den Mond fahren: Im VRlab des Deutschen Museums werden innovative Vermittlungsansätze getestet, Foto: Deutsches Museum / Time in the Box GmbH, CC BY 4.0

3D-Technik ermöglicht es, Objekte zu visualisieren, die nicht zugänglich sind, oder Funktionsweisen von Exponaten zu veranschaulichen, die aus konservatorischen Gründen nicht mehr betrieben werden können. Um die Chancen der 3D-Technik im Museum zu nutzen, bedarf es passender Konzepte und eines reibungslosen Betriebsablaufs. Das museum4punkt0-Teilprojekt am Deutschen Museums entwickelt und evaluiert unterschiedliche Anwendungsszenarien für digitale Technologien zur 3D-Visualisierung. Ziel ist es, mit Erkenntnissen und nachnutzbaren Ergebnissen andere Museen bei der Entwicklung passender digitaler Angebote zu unterstützen. 

Hierzu wird das VRlab des Deutschen Museums als Experimentierfeld oder gläsernes Labor genutzt, in dem innovative Vermittlungsansätze in VR und AR getestet werden. Neben einer umfangreichen Evaluation entsteht ein umfassendes Betriebskonzept, das Herausforderungen der Implementierung digitaler Vermittlungsangebote thematisiert. Innovative Anwendungsmöglichkeiten von AR entwickelten Teilnehmer eines Ideen-Wettbewerbs, dessen Ergebnisse ebenfalls ausgewertet werden. Prototypisch wurde zudem der Einsatz von AR im Ausstellungskontext getestet und evaluiert. In einem weiteren Projekt setzen sich Spezialisten mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Scan-Technik auseinander.

Beitrag von Dr. Maite Kallweit

Mehr erfahren

Teilprojekt: 3D-Visualisierung: Perspektiven in der musealen Vermittlung
Teilprojekt

3D-Visualisierung: Perspektiven in der musealen Vermittlung

Im Teilprojekt werden Konzepte zur Wissensvermittlung via Virtual und Augmented Reality geprüft und Empfehlungen zu ihrer Umsetzung in Museen erarbeitet.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare werden sorgfältig von unserer Redaktion geprüft und freigeschaltet.
Eine Freischaltung kann 1–2 Tage in Anspruch nehmen.